© Robert James Arthur


Dauer: 65 Minuten

Tickets: 15,- / 10,-

Karten-Reservierung:

Donnerstag 03.12., um 20:00 Uhr  
Freitag 04.12., um 20:00 Uhr  
Samstag 05.12., um 20:00 Uhr  

Web: companysteve.com

Facebook: facebook.com/events/3100394133403631/

Choreografie/Konzept: Verena Steffen (DE), Luisa S.Winterfeld (DE)

Tänzerinnen/Schauspielerinnen: Bianca Dakli (IT), Maria Gorbunova (EE), Laura Giuntoli (IT), Sinja Völl (DE)

Musik/Komposition: Takashi Peterson (JP)

Text: Biografie Klaus Raschen (1922-2010) (DE)



© Moritz Mentzel


Company STEVE

DANCE LITTLE SPARROW

Tanztheater Performance


Kurz nach dem Tod ihres Großvaters fiel der Choreografin Verena Steffen dessen Autobiografie, eine Zusammenschrift zahlreicher Tagebucheinträge, in die Hände. Beeindruckt von der Intensität der Texte entschloss sie sich, in Zusammenarbeit mit der Choreografin Luisa S.Winterfeld, daraus ein modernes Tanztheaterstück zu choreografieren. Einer mit Rückblicken gespickten Chronologie folgend, lädt diese besondere Inszenierung den Zuschauer auf eine Reise in die Vergangenheit ein. Die Biografie von Klaus Raschen wird abwechslungsreich und vielfältig inszeniert - gesprochen, gelesen, getanzt, vertont – in teils konkreter, teils abstrakter Form.

Getragen von Optimismus, Lebenswillen und euphorischem Vorwärtsstreben verkörpern vier internationale Darstellerinnen auf der Bühne Bilder einer hoffnungsfrohen Zukunft, die spannungsvoll auf Erinnerungen an die Vergangenheit treffen. Konkrete Textauszüge der Autobiographie von Klaus Raschen bilden das Grundgerüst der künstlerischen Darstellung und bieten dem Zuschauer einen direkten Einstieg in die Thematik. Sie fordert ihn auf, sich 75 Jahre nach Kriegsende bewusst mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen und eine Parallele zur Gegenwart zu schaffen.


In deutscher und englischer Sprache.


COMPANY STEVE wurde 2020 in Berlin von der Tänzerin/Choreografin Verena Steffen gegründet.

Nachdem sie bereits mehrere Jahre national und international als Tänzerin und Choreografin gearbeitet hatte, entschied sich Verena Steffen 2019 mit den Tänzerinnen ihres letzten Tanztheaterstücks DANCE LITTLE SPARROW, das sie zusammen mit der in Berlin lebenden Choreografin Luisa Winterfeld entwickelt hatte, eine Contemporary Dance Company zu gründen.

Company STEVE konzentriert sich auf Tanz und Choreographie als Kunstform. Meist verpackt in einen realen Handlungsstrang und unter Einsatz von mixed media, führt Verena Steffen die Choreografie in die Abstraktion und lässt dem Zuschauer Freiraum für eigene Interpretationen. Innere und äußere Konflikte der Figuren werden ebenso dargestellt wie deren Verarbeitungsmechanismen und Eigenheiten.

Ausgangspunkt eines jeden Stücks ist immer eine Geschichte, ein innerer Impuls, ein Gefühl, ein Bild oder ein bestimmtes Ereignis, das in Bewegung umgesetzt wird und dem Zuschauer einen künstlerischen Blick auf das Geschehen um ihn herum und in sein Inneres ermöglicht.

Shortly after the death of her grandfather, choreographer Verena Steffen came into possession of his autobiography, a compilation of numerous diary entries. Impressed by the intensity of the transcripts, she decided, in collaboration with choreographer Luisa S. Winterfeld, to choreograph a dance and drama piece based on these texts. Following a chronology peppered with retrospectives, this production invites the audience on a journey into the past. The autobiography of Klaus Raschen is depicted in various and versatile ways, being spoken, read, danced and sung – partially in concrete, partially in abstract form.

The modern dance piece marks a time in which an enormous, joint reconstruction begins. Carried by optimism, the will to live and a euphoric striving, four international performers embody images of a hopeful future on stage, which clash with memories of the past. Text excerpts from the autobiography of Klaus Raschen form the basis of the artistic presentation and offer the audience a direct introduction to the topic. 75 years after the end of the war, it challenges us to consciously deal with the past and draw a connection to the present.

COMPANY STEVE was founded in 2020 in Berlin by the dancer/choreographer Verena Steffen.

Having worked nationally and internationally as a dancer and choreographer over several years, Verena Steffen decided to form a Contemporary Dance Company with the dancers of her last modern dance piece DANCE LITTLE SPARROW, which she had developed with the Berlin-based choreographer Luisa Winterfeld in 2019.

Company STEVE focuses on dance and choreography as an art form. Mostly packed into a real storyline and using mixed media, Verena Steffen leads choreography into abstraction and lets the spectator make his or her own interpretations. Inner and outer conflicts of the characters are presented, as well as their processing mechanisms and peculiarities.

As a starting point of every piece there is always a story, an inner impulse, a feeling, an image or a certain event which is transformed into movement and gives the audience an artistic view of what is happening around and inside them.