© Öncü Gültekin


Dauer: 50 Minuten

Tickets: 15,- / 10,- (erm.)

Kartenvorverkauf:

Freitag 15.07., um 20:00 Uhr  
Samstag 16.07., um 20:00 Uhr  

Konzept, Choreografie:
Israel Akpan Sunday

Tanz:
Sarah Lasaki, Nana Anine, Israel Akpan Sunday

Musik:
Bettina Russmann, Paul Timmich, Stanley Ikechukwu Njoku

Videografie:
Larissa Potapov

Kostüm:
Julia Hehlke

Projektmanagement:
Vivienne Lütteken (FAMILY PRODUCTION)

Distribution, Öffentlichkeitsarbeit:
Nadine Freisleben (Apricot Productions)



Israel Akpan Sunday

IJAKADI OKAN

Zeitgenössisches Tanztheater mit Live-Musik


IJAKADI OKAN schlägt eine Brücke zwischen den überlieferten Legenden und Geschichten der nigerianischen Yorùbá Kultur und der Gegenwart, zwischen den Metropolen Hamburg und Lagos. Im Zusammenspiel mit Livemusik und Poesie choreographiert Israel Akpan Sunday die westafrikanische Tradition des kollektiven Geschichtenerzählens und überträgt diese in einen gegenwärtigen Kontext.

Sich zwischen traditionellen und modernen afrikanischen Tänzen bewegend, richtet er den Blick auf die „inneren Kämpfe" (Übersetzung des Titels aus dem Yorùbá) und menschlichen Herausforderungen wie den Umgang mit Stereotypen und unterschiedlichen Formen der Wissensvermittlung.


IJAKADI OKAN Trailer from Sunday Israel Akpan on Vimeo.

Am 15.07.2022 findet nach der Vorstellung ein Publikumsgespräch mit den Theaterscouts Berlin statt.

© Öncü Gültekin
© Öncü Gültekin

Als interdisziplinärer Künstler erforscht Israel Akpan Sunday in seinen Stücken soziologische, politische und wirtschaftliche Probleme unserer heutigen Gesellschaft und hinterfragt die ihr zugrunde liegenden Systeme. Sein Performancestil ist gekennzeichnet durch eine Verschmelzung von alltäglichen Bewegungen und Verhaltensweisen mit zeitgenössischem Tanz, sowie der stetigen Einbindung von Live-Musik. Seine Werke sind politisch und fordernd, sowie poetisch und sinnlich zugleich. Gefolgt von dem Drang, die multikulturellen Ressourcen Nigerias zu erforschen und weiterzuentwickeln, setzt Israel Akpan Sunday sich in seinen Stücken stets intensiv mit seinem Heimatland Nigeria auseinander. Aktuell lebt und arbeitet er als Choreograf und Musiker in Hamburg.

IJAKADI OKAN ist eine Produktion von Israel Akpan Sunday und FAMILY PRODUCTIONS, koproduziert von K3 │ Tanzplan Hamburg und gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg und die Hamburgische Kulturstiftung.

Dies ist eine Wiederaufnahme, ermöglicht durch die Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg, im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien, unterstützt durch Apricot Productions.